Sachsen-Anhalt vernetzt
Losung des Tages
 
Losung für heute:

Der lebendige Gott ist ein Retter und Nothelfer.
Daniel 6,28

Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.
Galater 2,20

© Evangelische Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine

Weitere Informationen finden Sie hier
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Unser Kirchturm wird saniert!

Hier finden Sie 

die aktuellen Informationen dazu: 3. Bauabschnitt Bauschild 

31.03.2024

Viele Worte brauchts jetzt nicht mehr. Heute haben die Glocken ein erstes Mal im Gottesdienst geläutet. Nun erinnern sie uns Menschen an die Wirklichkeiten hinter ihren Namen. Sie erklingen für die Kräfte, die in dieser Welt am meisten verändern können: Glaube (Vertrauen), Hoffnung und Liebe. 

Und so sah und hörte es sich "hinter den Kulissen" an: Ostergeläut in Sankt Marien_2024_0331

 

 

20.03.202Die Hoffnung hängt schon4

Die 'Hoffnung' hängt schon. Wie Sie nebenstehend sehen können. Nun können wir wirklich zuschauen, wie die Dinge sich zusammenfügen, besser gefügt werden. Die Zimmerleute der Zimmerei Müller & Sohn aus Neudorf, die Glockenbauer der Firma Beck aus Kölleda und die Elektrofirma Schlink aus Harzgerode haben (nicht nur heute!) bestens zusammengewirkt... Wie schön!

 

 

 

 

eingezogen

15.03.2024

Es hat alles dankenswerterweise geklappt. Unsere Glocken sind in die Glockenetage eingezogen. Nun können die Böcke der Glockenstühle aufgetellt werden und in einigen Tagen die Joche, die Glocken selbst und die Antriebe montiert werden. Wie es aussieht, werden wir wohl wirklich am Ostersonntag ein erstes Mal läuten können. Wie schön. Danke allen, die dafür eingestanden haben. Danke auch denen, die heute diesen besonderen Moment begleitet haben.

 

09.03.2024

Nun ist es endlich soweit. Am 15.03.2024, etwa zwischen 09:00 Uhr und 09:30 Uhr, wird es im wahren Sinn des Wortes erhebend. Unsere Glocken werden auf den Turm gezogen. Sie finden dort dann schon ihren Platz. Erst danach können die Glockenstühle aufgestellt werden. Dann werden noch die Joche eingehängt, die Glocken montiert und die Glockentechnik installiert. Bis zum Läuten vergehen also noch einige Tage. Wir hoffen ja auf ein erstes Läuten am Ostersonntag. ABER der Aufzug mit Gebet und Segen (und dann mit dem Kran:-) passiert in wenigen Tagen. Halten Sie sich den Freitagvormittag frei! Herzlich willkommen!

 

Und falls Sie am Montag, dem 11.03.2024, auch schon einen Kran bemerken: Ja, das ist richtig. Dann werden Unterzugbalken und Bodenbelagsbohlen nach oben befördert. Sie merken, es geht richtig voran!

 

20.02.2024

Die Herstellung der drei Glockenstühle hat begonnen. Noch passiert alles in der Werkstatt. Dort wird gefertigt, auf Probe zusammengebaut, dann als "Bausatz" geliefert und an richtiger Stelle auf der Bodenkonstruktion der Glockenetage verankert. Die Dinge nehmen ihren Lauf. Die Läuteanlage ist schon vorhanden, in der Glockenbauwerkstatt werden die passenden Joche bereits vorbereitet... Derzeit sind die Maurer da, um all das wieder auszumauern, was für Einsichtnahme und Konstruktion ausgebrochen werden musste. Das warme Wetter kommt uns hier entgegen, auch wenn es uns anderseits bedenklich stimmen sollte... Aber für unser Ziel, in einigen Wochen die Glocken aufzuziehen, nehmen wir es dankbar hin.

 

06.02.2024

Heute wurde die endgültige Konstruktionsform des neuen Glockenstuhls festgelegt. Die Fertigung kann jetzt beginnen. Die Deckenlasten sind mittlerweile auf neue Weise so abgefangen, dass der alte Glockenstuhl herausgelöst und der neue wirklich freistehend montiert werden kann. So wie es sein muss. So wie es leider viele viele Jahre nicht war. Aber nun. Noch und erneut sind wir guter Hoffnung, dass wir noch im ersten Halbjahr dieses Jahres die neuen Glocken klingen hören. Vielleicht sogar schon zu Ostern?... 

Und falls Sie jetzt fragen: Ja, nach wie vor sind wir noch auf Spenden angewiesen, um das große Unternehmen abzuschließen. Aber ein Abschluss ist in Sicht.

 

13.01.2024

Dass die Turmuhr derzeit "steht", ist den Bauarbeiten in der Glockenstube geschuldet. Es sind Eingriffe im Uhrgewichte-Schacht notwendig geworden, um die Konstruktionsveränderungen an der Tragekonstruktion zu tätigen. Aber keine Sorge, das ist nur vorübergehend. Bis dahin lesen Sie bitte die Uhrzeit auf Ihrem Handy oder anderweitig ab:-)

 

23.11.2023

Nein, es ist nicht alles unsere Baustelle, was sich gerade an Tätigkeiten auf unserem Kirchhof abspielt. Derzeit haben die Nachbarn sehr viel Raum eingenommen. Unsere Baustelle ist nicht ganz so sichtbar. Vom Markt her ist sie jedoch durch das neue kleinere Gerüst an der Westseite des Turms zu erahnen. Denn die jetzt begonnenen Arbeiten spielen sich alle im Innenraum ab. In der Glockenetage wird der alte Glockenstuhl ausgebunden, ein neuer erstellt und dann freistehend in den Raum montiert. Die Deckenunterkonstruktion wird dementsprechend verändert. Es gibt also noch einiges zu tun. Glücklicherweise sind wir nun nicht wetterabhängig, wir werden Schritt für Schritt Baufortschritte erzielen...

 

St.Marien abgerüstet

 

14.09.2023

Der Turm leuchtet in der Spätsommersonne, die Uhrzeit ist ablesbar (- das Schlagwerk ist noch in Arbeit), das Gerüst und manches Material ist eingeholt... Dafür ist die Baustelle auf dem Nachbargrundstück jetzt aktiviert, deshalb ist noch ein Bauzaun da.

Nun hoffen wir auf eine endgültig vollständige Finanzierung, um den 3. Bauabschnitt beginnen zu können. Einer unserer Fördermittelgeber hat uns ja im Stich gelassen... Nun müssen andere ihre Liebe zu unserem Kirchturm in Finanzen umsetzen (ummünzen reicht nicht:-).

 

10.08.2023

Ja, der zweite Bauabschnitt ist nun offiziell Geschichte. Gelungene Geschichte. In einer kleinen Feierstunde verbunden mit unserer wöchentlichen Gebetszeit "Anhalt betet" haben wir mit etlichen Gästen Rückblick gehalten und Danke gesagt. Danke an alle die, die mit Kopf, Herz und Händen beteiligt waren am Bau. Danke auch an Gott, der unserer menschlichen Arbeit seinen Segen gegeben hat. Wir nehmen das unfallfreie Geschehen und das gute zwischenmenschliche Miteinander auch als Geschenk.

Noch ist das Gerüst aus verschiedenen Gründen nicht ganz weg. Aber beide Fachwerkgeschosse strahlen mittlerweile unverdeckt im Sonnenschein. Auch der Nistkasten für die Turmfalken ist wieder sichtbar:-) Noch steht die Uhr auf genau 12 Uhr. Aber das ändert sich in den nächsten Tagen, wenn die Zifferblätter mit dem Uhrwerk wieder verbunden werden.

 

Manche Vorbereitungen für den 3. Bauabschnitt, dessen Tätigkeiten sich dann eher im Verborgenen abspielen werden, sind schon getan. Allein die Finanzierung steht noch nicht auf festen Füßen... Ob Sie dafür mit einstehen...?

 

23.07.2023

Nun ist (fast) die letzte Schieferplatte an der Wand. In den nächsten Tagen wird der Blitzschutz montiert. Und dann werden die Gerüstbauer kommen und abrüsten. Dabei gibts hier und dort noch etwas auszubessern und ein paar Schäden, die beim Einrüsten passiert sind, zu reparieren. Aber wir können schon sagen, dass auch der 2. Bauabschnitt Geschichte ist. Was für ein Glück! Am Donnerstag, den 10.08. werden wir im Rahmen unserer wöchentlichen Gebetszeit "Anhalt betet" ein "St.Marien dankt" gestalten. Und Gott und allen Beteiligten danken für das, was bereitgestellt und geleistet worden ist... Dazu aber in Kürze noch etwas mehr...

 

14.06.2023

Ja! Wie versprochen so geschehen. Wir sind sehr dankbar für die gelungene Aktion - ein Dankeschön an alle beteiligten Firmen!

 

 

große Glocke kurz vorm Durchschlupf:-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sang- und klanglos...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12.06.2023

Fast.... sind die Schieferarbeiten rundum an den beiden Fachwerkgeschossen abgeschlossen. Nur noch wenige Tage, dann ist es soweit. Dann sind auch alle Fenster wind- und wetterdicht mit Blechen eingefasst und alles strahlt im Sonnenlicht. Wie schön!

 

UND

 

Am Mittwoch, den 14.06. werden die alten Eisenhartguss-Glocken mittels Kran aus dem Glockengeschoss herausgehoben! Wer dabei sein will, kann dies ab 08:00 Uhr vom Markt aus tun. Die Glocken werden aus der rechten Schallluke der Westseite des Glockengeschosses herausbefördert.

Sie finden zunächst einen vorläufigen Platz vor der Kirche. Ehe sie dann, nach Abschluss der Arbeiten, ihren Platz in unserer Stadt finden. Aber zunächst sollen die neuen Glocken ja deutlich hörbar werden...

Doch das dauert noch eine Weile. Zunächst müssen ja im 3. Baubabschnitt wiederum Stützbalken erneuert oder ertüchtigt, ein neuer Glockenstuhl konstruiert und erstellt werden... Aber wir kommen unserem Ziel, "dass die Glocken wieder läuten" wirklich Tag für Tag, Hammerschlag für Hammerschlag näher.

 

11.05.2023

"Die Rüstung wurde komplett gereinigt", steht im Bauprotokoll von vorgestern. Was soviel heißt, dass die Steinmetze mit ihrer Arbeit am Sandsteingesims fertig sind und die Maurer die Putzarbeiten beendet haben. Die Schieferdecker sind "noch" da. Reihe für Reihe arbeiten sie sich nach oben. Zwischendrin werden dann die aufgearbeiteten - im neuen Glanz erscheinenden - Fenster mit Blechverkleidungen so eingefasst, dass kein Wasser mehr in die Ritzen und damit ins Balken- und Mauerwerk hineinlaufen kann. Ein Ende der Bauarbeiten im zweiten Bauabschnitt, zumindest, was die von außen sichtbaren Tätigkeiten angeht, ist schon zu erahnen.

Nein, noch ist längst nicht alles geschafft. Wenn die Fußbodenkonstruktionen und der Fußbodenaufbau fertiggestellt sein werden, gehts ja ans ursprünglich "Eigentliche" - den Glockenstuhl. Zuvor müssen die alten Glocken durch eine dann erweiterte Schallluke herausgehoben werden. Danach wird neu gezimmert... Bis zum neuen Läuten vergehen also noch Monate. Aber, wie gesagt, zu ahnen ist schon was. Gott und allen Handwerkern und Planern sei Dank!

 

22.04.2023

Nun gehts aber voran! Mittlerweile sind beide Fachwerketagen schon ringsrum eingeschalt. Ausgemauert sowieso. Während also die Maurer von innen noch putzen, beginnen von außen die Schieferdecker. Und die Steinmetze sind kräftig am arbeiten. Das schadhafte Sandsteingesims wird an vielen Stellen erneuert. Damit es nicht wieder so starke Schädigungen erhält, wird der kleine, mit Schiefer bedeckte, Überstand etwas weiter hinausgezogen.

Auch die neuen Zifferblätter der Uhr wurden in den vergangenen Tagen eingebaut. Man ist schon geneigt, nach der Uhrzeit zu schauen. Aber bis diese angezeigt wird, dauert es schon noch ein Weilchen...

 

21.03.2023

Oh, da gab es jetzt länger keinen Eintrag, das bitten wir zu entschuldigen. Aber kein Eintrag bedeutet nicht keine Tätigkeiten. Im Gegenteil!! Unsere Bauarbeiten sind derzeit zügig im Laufen. In den beiden Fachwerketagen ist das Ständerwerk ertüchtigt, ausgetauscht - je nach dem, wie es nötig war. Die Gefache sind neu ausgemauert, an der Nordseite sind die Maurer eben noch dran. An den fertigen Seiten gibt es schon die Verschalung für eine neue Verschieferung.

Nun sind die Steinmetze für den Mauerkronensims am Zuge. Die Sandsteine dort sind teilweise sehr beschädigt und brauchen Ersatz und Erneuerung. Aber ja, es geht weiter und geht in die richtige Richtung:-)

 

09.01.2023

Nach der Weihnachtspause wird es nun wieder losgehen mit den Arbeiten am Turm. Süd- und Westseite sind ja, was das Ständerwerk und das Mauerwerk angeht, fertiggestellt...

Froh sind wir, dass noch vor Weihnachten ein Karton mit Akten seinen Weg ins Landesverwaltungsamt gefunden hat. Der erste Bauabschnitt wird nun durch die Behörden geprüft, hoffentlich für fehlerfrei befunden und dann die zugesagten Fördermittel ausgereicht...!

Für den dritten Bauabschnitt sind noch nicht alle Finanzfragen geklärt. Wir suchen und finden hoffentlich Förderer und Spender, um das ganze Vorhaben unter Dach und Fach zu bringen...

 

(Klammerbemerkung für alle, die immer nach oben schauen, ob es "was zu sehen" gibt: Es gäbe mehr zu sehen, wenn das Gerüst nicht manches verdecken würde und Sie mit Röntgenaugen ins Innere des Turms schauen könnten. Bitte urteilen Sie hier mal nicht nur nach dem Augenschein. Es passiert mehr, als sofort ins Auge fallen kann:-)

 

Ihnen allen ein gesegnetes Jahr 2023. Seien Sie behütet auf Ihren Wegen!

 

29.11.2022

Wie gut, dass es noch offenes Wetter gibt. So können die Maurer der Bauhütte Quedlinburg weiterhin die Gefache neu vermauern. Die Westseite ist fast fertig, die Nordseite gerade in Arbeit. Die Zimmerer sind ja immer "ein paar Meter" weiter vorn. Die Öffnungen für die künftigen Zifferblätter der Uhr sind jetzt auch fachgerecht und statisch sicher hergestellt. Vorzeiten hatten die Handwerker einfach, wo es nicht passte, die Balken verjüngt oder ganz rausgesägt... Schön, dass es gehalten hat. Aber wir wollen uns für die nächsten Jahre nicht nur "aufs Glück" verlassen...:-)

 

11.11.2022

"Derzeit ist es die eine Säule, die uns "aufhält", sagte vorhin einer der Zimmerer. Nein, natürlich hält die Säule den Fortgang der Arbeiten am Kirchturm nicht völlig auf. Aber eine tragende Säule, die über sich über zwei Fachwerkgeschosse erstreckt, ist nicht mal eben zu ersetzen oder zu reparieren. Da bedarf es recht umfangreicher Abstützarbeiten, bevor das durch Nässe und Fäule geschädigte Mittelstück der Säule herausgenommen und ein neues eingesetzt und fachgerecht eingebunden werden kann. Eine spannende und schöne Arbeit, wie die Zimmerer sagen. Aber auch eine, die Zeit kostet. Stück für Stück gehts voran...

  II. Bauabschnitt "Türmerwohnung"

05.10.2022

"Dass in den Kirchen gepredigt wird, macht deswegen die Blitzableiter auf ihnen nicht unnötig.", soll der Physiker und Schriftsteller G.Ch.Lichtenberg gesagt haben. Genau, gerade in der Zeit, in der wir Erntedank feiern, also den Segen und das Gelingen, die Gott unserer menschlichen Arbeit gegeben hat, wird uns das deutlich. Heute wird als letzter Akt der Fertigstellung unserer Turmhaube der Blitzschutz montiert:-)...

Ab morgen wird abgerüstet...

 

 

Bekrönung vollzogen

13.09.2022

Heute habe wir die Krone gesetzt und die Fahne neu gehisst!! Der 1. Bauabschnitt ist offiziell vollendet. Ein paar Schieferplatten müssen noch dran. Aber auf der neu rekonstruierten Laterne dreht sich die neu vergoldete Wetterfahne über der neu vergoldeten Kugel. Jetzt ist endlich "was zu sehen". Wir sind dankbar für die unfallfreie und akkurate Instandsetzung der gesamten Turmhaube, die demnächst auch in voller Schönheit zu sehen ist. Das Gerüst ist bereits zu einem Teil verschwunden. Wir danken alles Beteiligten mit Kopf und Hand!

 

Und wir hoffen und beten, dass wir auch im menschlichen Miteinander und im Miteinander der Völker sehr schnell zum Abrüsten kommen...!!

 

Wenn Sie mögen, können Sie hier die kleine Eröffnungsandacht der gestrigen Bekrönungsfeier lesen: Bekrönung St. Marien_2022_0913_Eröffnungsandacht

 

KugelFahne

 

 

 

09.08.2022

Die Dacheindeckung der Turmhaube wächst nach oben hin. Ebenso gedeihen die Arbeiten an der Laterne. Jetzt fehlen nur noch die Schutzbleche für die freistehenden Balken. Die werden demnächst montiert. Und wenn alles gut geht, können wir am 13.09.2022 die Bekrönung vollziehen!! Dann kommen also die Kugel und die von manchen heiß ersehnte Wetterfahne an ihren Platz. Das hat doch was!!! :-)

 

Und wer mal schauen will, wie Harzgerode von der Turmspitze aus bei Sonnenschein zu sehen ist, kann dies hier tun: Harzgerode aus 36m Höhe - Ein Rundblick vom 09.08.2022  (Die Klopfgeräusche im Hintergrund machen die Dachdecker beim Schieferdecken:-).

 

19.07.2022

Die Gardinen fehlen noch, aber die Fenster in der Turmhaube sind schon eingebaut. Die Schieferdeckung wächst. Und auch die Holzkonstruktion in der Laterne ist bald endgültig so, wie sie (hoffentlich 500 Jahre - so sagen alle) sein soll. Wie schön!

 

Turmhaube Fenster

 

 

 

 

 

 

 

 

Schiefer nageln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

09.07.2022

Als kleine Anekdote am Rande: Gestern abend gab es eine Feuerwehreinsatzübung an unserem Kirchturm. Nein, die Drehleiter der Feuerwehr reicht nicht bis ganz hoch. Aber doch ein beträchtliches Stück:-)

Ein Dankeschön an alle Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz insgesamt!

Feuerwehreinsatzübung_2022_0708

 

07.07.2022

Es gehört schon fast zum Alltag, dass wir Hiobsbotschaften vernehmen müssen. Auch in der Laterne hat sich einer der tragenden Balken, auf denen der Kaiserstiel, der irgendwann die Kugel wieder tragen wird, als völlig marode entpuppt. Von außen sah er noch gut aus. Nun wird auch dieser noch getauscht... Glücklicherweise geht es aber auch sonst voran. Die Schieferbedeckung wächst täglich. Und so kommt in den Blick, dass das Gerüst in näherer Zeit um einige Etagen zurückgebaut werden kann...

 

16.06.2022

Der Schiefer ist gekommen. 6 Tonnen Material. In den nächsten Wochen bekommt die erneuerte Haube also ihre endgültige Außenhaut. Währenddessen müssen noch abschließende Holzarbeiten an der Laterne vollzogen werden. Wind und Wetter haben auch an dieser Konstruktion etliche Schäden hinterlassen...

Dann hoffen wir, dass wenigstens einige Etagen des Gerüsts verschwinden können. Nicht nur der Kosten wegen. Auch, weil es gut tun wird, einen Fortschritt zu sehen, der bisher ja hinter Netzen unsichtbar geblieben ist.

 

 

12.05.2022

Die Turmhaube wird wieder eine Haube. Inzwischen leuchten zwischen den alten Sparren auch neue, sind manche Sparren (teil-)ersetzt. Die neue Verschalung wächst, Dachpappe wird für die Dichtigkeit unter dem Schiefer sorgen... Nein, vor "Überraschungen" sind wir nach wie vor nicht gefeit. Aber das Neue nimmt Gestalt an...

Turmhaube neu verschaltSparren neu

 

 

 

 

 

 

 

Kirchturmsanierung 1.BA_Bauschild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.04.2022

Mittlerweile haben auch manche Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt begonnen. Das Gebälk der ehemaligen Türmerwohnung und teilweise auch das Mauerwerk müssen und werden auch ersetzt...

 

29.03.2022

Jetzt ist der Fußboden in der Turmhaube eingebaut. Dort können wir jetzt gefahrlos laufen. Nun geht es zunächst wieder nach oben. Die alte Dachschalung wird gelöst. Hier und da sind neue Sparren notwendig. Die Verschalung wird erneuert, damit sie für die Schieferdeckung festen Grund bietet.

(Immer noch ist hinter dem Gerüst nicht viel zu sehen... Aber trotzdem, es passiert etwas, was uns dem Ziel näher bringt:-)

 

Wenn Sie etwas zum Erhalt dieses Turms beitragen wollen, Ihre Spende nehmen wir gern. Vielen Dank.

 

11.03.2022

Heute war der Kran wohl zum letzten Mal auf dem Markt. Die letzten schweren Balken der Konstruktion und die Bohlen für den Fußbodenaufbau des Dachgeschosses kamen nach oben. Die Eisenträger, die zur vorläufigen Stabilisierung dienten, nach unten. Auch wenn man von außen nicht viel sehen kann, es geht wirklich voran!!

 

 

23.02.2022

Weitere Gewerke sind nun tätig. Die Tischler bauen die Fenster der Türmerwohnung und die Schallluken der Glockenetage aus, um sie dann in der Werkstatt aufzuarbeiten.

Zur Westseite hin werden die geschädigten Gefache ausgebrochen, damit das das Fachwerk ersetzt werden kann.

Es ist viel Bewegung auf dem Turm... Gut so.

 

 

19.02.2022

Mittlerweile sind die Wände der beiden Fachwerkgeschosse der Türmerwohnung freigelegt. Und auch dort mussten wir im wörtlichen Sinn ent-decken, dass sowohl die Balken als auch das Mauerwerk vom "Zahn der Zeit" sehr geschädigt worden sind.... Froh sind wir, dass die Stürme uns bisher nicht zugesetzt haben. Sobald es abflaut, gehen die Bauarbeiten weiter...

Unter der Oberfläche...

 

13.12.2021

Nach einer kurzen Pause der Bauarbeiten gehen diese weiter. Es gibt ja noch viel zu tun. Auch wenn nicht alles von außen sichtbar ist. Im Inneren der Turmkonstruktion gibts einiges zu machen. Schritt für Schritt, Balken für Balken...

 

30.10.2021

Alles braucht seine Zeit. Und wohl jeder Bau birgt seine Überraschungen in sich. Auch unserer. Es ist wesentlich mehr Holz dem "Zahn der Zeit" zum Opfer gefallen als vorher zu sehen und gedacht. Vieles muss ersetzt werden und ist es auch schon. Der II. und III. Bauabschnitt sind planerisch im Blick, damit ein Übergang schnell passieren kann. Hoffen wir auf noch ein Weilchen offenes Wetter.

Viel Holz verbaut...

 

24.07.2021

Es geht langsamer als gedacht. Aber es bedarf einer Stahlkonstruktion, die es ermöglicht,dann ein paar Balken zu ersetzen. Die leider wirklich nicht mehr gut sind. 300 Jahre Wetter und Zeit haben dem Holz sehr zugesetzt...

Auflager der Dachhaube

 

24.06.2021

Heute wurden die Zifferblätter der Turmuhr vorsichtig ausgebaut. Sie werden nun überholt, mit neuen Scheiben versehen und warten dann auf ihren Einbau in einiger Zeit.

Einiges Holz für neue Balken ist auch angekommen. Es geht voran...

 

03.06.2021

Nun gibt es schon "ein Loch im Dach". Ein planmäßiges natürlich. Der Schiefer und die Dachschalung werden abgenommen. Und dabei ist deutlich  zu sehen: Es besteht Handlungsbedarf!

Bleiben Sie uns dabei bitte in jeder Hinsicht gewogen!

 

11.05.2021

Die stürmischen Tage der vergangenen Woche hatten die Rüstarbeiten etwas ins Stocken gebracht. Aber nun ist das Gerüst schon bis zur Haube der Turmlaterne gewachsen. Die Laterne war ja 2007 im Sturm beschädigt worden und dann wiederhergestellt worden. Aber im Rahmen der umfangreichen Bauarbeiten soll und muss wenigstens 'ein Blick drauf geworfen' werden.

 

01.05.2021

Mittlerweile wird das Gerüst über der Turmhaube bereits nach innen gezogen. Einige Tage wird es noch dauern, aber bald kommen die Dachdecker und Zimmerer zum Einsatz. Gestern wurde die Antenne, die den Rettungsdiensten im Landkreis Orientierung gibt, ins Dach über dem Kirchenschiff versetzt.

Und: Die Falken sind doch noch in ihren angestammten Kasten eingezogen. Wie schön.

 

21.04.2021

Das Gerüst wächst. Mittlerweile sind die vorbereitenden Elektroarbeiten längst erledigt. Bald wird das Uhrengestänge im Innenraum demontiert, dokumentiert und sorgsam eingelagert. Das heißt, dass wir bald nicht mehr hören können, was die Stunde geschlagen hat. Schade, aber für den Moment nicht zu ändern.

 

06.04.2021

Die Gerüstbauer aus Thale sind da und fangen an.

Etwas zeitiger als gedacht. Das ist notwendig, um für die Turmfalken, die eintrudeln den Nistkasten freundlich zu umhausen. Wenn es irgend geht, sollen die Falken ja weiterhin ihr Zuhaus bei uns haben.